Aero-Bremsen Anno 95

Posted on

Da braucht es schon eine Menge Zufall damit die beiden zusammen bei uns im Laden sind:
Ein altes Aero- Rad aus den 90ern, das mit hydraulischen Magura- Bremsen und den Zusatz- Bremsschaltern auf den Extensions ausgestattet ist und Anton Kyclink – der Erfinder und Konstrukteur der diese Schalter erfunden und in den 90ern selbst vertrieben hat.

Das System arbeitet nach wie vor, falls jemand noch eines fährt: Anton hat noch Ersatzteile!
Geniale Idee, seinerzeit hat das u.A. Rainer Müller – Hörner gefahren.

 


Uneingeschränkt !

Posted on

Das neue BMC Gravelbike heißt URS.
Das ist in der Schweiz- wo BMC ja bekanntlich herkommt – kein ungewöhnlicher Name, in dem Fall steht er aber als Kürzel für UNRESTRICTED /uneingeschränkt.

Und das meint BMC ernst, das Bike ist ein Alleskönner ( soweit der Fahrer alles kann) und lässt den Fahrer weitgehend uneingeschränkte Streckenwahl.

Die Geometrie ist sportlich tief geschnitten, das Oberrohr lang gehalten.
Die Kettenstreben sind von einem Elastomerdämpfer unterbrochen, auch das kennen wir vom MTB – das hat da schon gut funktioniert und ist bewährt.
Das fühlt sich auf gröberen Strecken auch an wie ein Race- MTB, der Hinterbau verrundet große Kanten zuverlässig.
42er Reifen sind kein Problem, mit 27.5er Laufrädern geht noch etwas mehr…

Auf der Strasse bewegt sich das Rad abgesehen von den Stollenreifen leichtfüssig wie ein Rennrad…..ohne große Einschränkung eben.

Ab demnächst im Laden.


Es gibt immer wieder Räder bei denen ich nach dem auspacken denke:
Ich kauf ALLE!

Beim 3T Exploro Tesm Farce AXS in blau- orange müsste ich nur eines die Woche verkaufen, nach einem Jahr wären alle weg -das Rad ist auf weltweit 52 Stück limitiert, das wäre sogar überschaubar 😉.

Das Oberklasse- Gravelbike kommt mit der SRAM Force AXS Eagle 1×12, einer THM Carbonkurbel und 27.5er Fulcrum Laufrädern mit fetten 2.0er Reifen – das ist die große Stärke des Exploros, das Rad kann von 25er Rennrad- Laufrädern über klassische 28 Zoll Crossräder bis zu den gelieferten , breiten 27.5 Rädern mit MTB – Reifen alles tragen, der Aussendurchmesser ändert sich dabei nicht wesentlich. 

Damit deckt es ein sehr breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten ab, vor kurzem war ein Exploro sogar in einem MTB- Magazintest gelandet….



Toronto / Hilpoltstein – Áspero

Posted on

Das Wort steht im spanischen für rau – Cervèlo hat mit dem Áspero gerade eben ein neues Gravel-Bike präsentiert – gebaut für raue Pisten.
Breite Felgen, viel Reifenfreiheit, eine gefällige, sportliche Geometrie… alles was ein Spaß-Rad braucht.

Das Áspero ist ab 2.999,- zu haben, die hier gezeigte Variante kostet das doppelte.
Zwei stehen schon im Laden, schauen wir mal wie lange….


Cannondale 2020

Posted on

C-dale hat nach Alpbach geladen um die neue Kollektion vorzustellen.
Das Gravel- Bike Topstone Carbon und das neue EVO stehen ja bereits im Laden, jetzt ist mit dem Caad 13 noch ein neues Rennrad präsentiert worden.
Es wird wieder farbenfroh….ein bisschen erinnern die Farben an die 90er.


Zurück in die Zukunft 

Posted on

Nachdem wir letzte Woche wieder einen Hi- End Boliden nach dem Anderen in unserer Werkstatt hatten ist heute mal wieder ein Oldtimer reingekommen.
Trek Y, ich würde Mitte der 90er tippen – irgendwie kommt mir die Form bekannt vor….. das erinnert doch stark an das eine oder Andere Neuzeit Bike der letzten Woche!


Das neue Gravelbike ist nicht ein weiteres Cyclocross-Bike das mit dickeren Reifen neu angepriesen wird, hier hat Cannondale eine komplett neue Konstruktion für Schotter- Fans geliefert die ihresgleichen sucht.

Die Kettenstreben sind mit Lagern am Sitzrohr befestigt, es gibt kein weiteres Gelenk und keinen Dämpfer- die Stösse werden nur über den Flex des Hinterbaus absorbiert, das Gelenk gibt hier mehr Freiheit.

Der Rahmen selbst ist sportlich ausgelegt, die Geometrie gefällig- sportlich.
Gewindeösen für Oberrohrtaschen und 3 Flaschen machen das Topstone Langstreckentauglich, in der Top-Variante kommt es mit einer Sram Force – Etap und der hauseigenen Lenker- Vorbau- Einheit.

Wie sich das fährt:
Zuerst hat man dem Eindruck der Hinterbau ist starr, im Vortrieb ist das nicht zu spüren, spätestens bei dem ersten Schlagloch vermisst man den Tritt in den Allerwertesten der sonst unweigerlich folgt wenn der Sattel nicht entlastet wird.

Bis zu 30mm Federweg gibt das System frei.

Gibt es mit 105, Ultegra RX und Force Etap- oder so wie ihr es wollt….

 



BIANCHI OLTRE XR4 Disc
Von aller Ferne als klassisches Bianchi zu erkennen – Celeste nennen sie die Farbe der sich sonst kaum ein Hersteller bedienen traut – ist das das Rad technisch auf dem Stand der Dinge – nur das es eben keine Modefarbe hat…
In dem Fall mit einer E-Tab AXS 2×12 und Tubless – Zipp 404 aufgebaut hat sich dieser Kunde einen Traum aufbauen lassen den man nicht oft sieht.